FAQs

Was ist Ihr persönliches Verständnis von Coaching?

Als Coach biete ich Unterstützung durch Inspiration, Impulse, Feedback, persönliche Präsenz. Das alles in einem geleiteten Prozess, der meinen Coachees einen sicheren Rahmen bietet, sich auszuprobieren und zu entwickeln. Ich verstehe mich dabei als Ihren Sparringspartner.

Mir ist es wichtig, dass meine Klientinnen und Klienten Klarheit für sich selbst, für ihre Karriere und ihre eigene individuelle Ausrichtung entwickeln. Ich sehe außerdem Authentizität als wesentlichen Faktor für Erfolg und Zufriedenheit an.

Man könnte auch sagen, ein Coach ist eine Art Change Manager, Veränderungs-Manager. Dabei ist allerdings wichtig, dass ich Sie in Ihrem selbstgewählten Prozess unterstütze, Sie die Veränderung also selber ansteuern und auch verwirklichen.

Was ist der Unterschied zwischen Coaching und Beratung?

In beratender Funktion geht es eher um Fragen, die konkrete Antworten erfordern, im Coaching beschäftigen wir uns stärker mit Ihrem individuellen persönlichen und beruflichen Prozess, um etwas, was sich nach und nach entwickelt und aufeinander aufbaut. Natürlich kann auch eine Beratung als längerer Prozess angelegt sein.

Überspitzt gesagt: Ein Berater gibt Antworten, ein Coach stellt (die „richtigen“) Fragen.

Im Coaching werden Sie angeregt, eigene Lösungen zu entwickeln. Selbstreflexion, Selbstwahrnehmung und Perspektivwechsel werden gestärkt. In einer Beratung spielt das Fachwissen eine größere Rolle, aus welchem sich konkrete Ratschläge ergeben.

Welche Formate gibt es? Was empfehlen Sie mir?

Eine Übersicht meines Angebots finden Sie hier. Was für Sie das richtige ist, können wir im gemeinsamen Gespräch klären, sollten Sie unsicher sein. Grundsätzlich ist Coaching ein sehr flexibles Format und wir können es jederzeit an Ihren individuellen Bedarf anpassen.

Ich bin noch unsicher, ob ein Coaching das richtige für mich ist. Was raten Sie mir?

Oft ist es gut, nochmal eine Nacht drüber zu schlafen. Wenn sich im Hinterkopf noch Zweifel oder konkrete Fragen zeigen, wenden Sie sich damit gerne an mich.

Ein guter Ratgeber ist meist auch das eigene Bauchgefühl. Ich habe außerdem festgestellt, dass Offenheit und eine gewisse Neugierde sehr hilfreich für einen fruchtbaren Coachingsprozess sind.

Wie können Sie mir garantieren, dass das Coaching funktioniert?

Garantien gibt es nicht – ich denke, dass wir die wichtigen Dinge im Leben einfach selber ausprobieren müssen! Für einen guten Coachingprozess helfen nach meiner Erfahrung auf jeden Fall Offenheit und Neugierde – und die Chemie sollte natürlich auch stimmen. Eine gute Beziehung zwischen Coach und Klient und Klientin ist so was wie das tragende Fundament des Coachings.

Während des Prozesses hole ich mir von meinen Coachees Feedback ein. So kann ich sicherstellen, dass wir „auf derselben Spur“ sind und dasselbe Ziel verfolgen.

Außerdem erhalten Sie von mir begleitende und unterstützende Aufgaben, die Sie in Form von Reflexionen und konkreten Übungen im Alltag anwenden können. So haben Sie immer eine gute Rückkoppelung zu Ihrem beruflichen und persönlichen Leben und können Erkenntnisse unmittelbar in die Praxis umsetzen.

Welche Referenzen können Sie mir geben?

Hier können Sie Feedback meiner Klientinnen und Klienten einsehen, die Ihnen einen Eindruck vermitteln, was Sie durch ein Coaching bei mir gewinnen können.

Wie kann ich Sie kennenlernen?

Ich biete Ihnen ein unverbindliches Vorgespräch per Telefon oder Skype/Zoom an. Das Gespräch dient einem 1. Kennenlernen, um zu schauen, ob es für uns beide passt. Außerdem können wir ein paar Dinge zum Ablauf und Generelles zum Coaching besprechen. Vereinbaren Sie gerne einen Termin mit mir.

Wie lange dauert unsere Zusammenarbeit?

In der Regel umfasst ein Coaching-Prozess 6-12 Sitzungen, wobei es auch andere – kürzere und längere –Formate gibt, das ist abhängig von Ihrem Thema und davon, was Sie verändern möchten. Damit Veränderungen sich entfalten und vertiefen können, ist es sinnvoll, eine Zeit von mindestens 2-3 Monaten einzuplanen.